Das Hotel ohne Gäste

Das Hotelkompetenzzentrum in oberschleißheim bei münchen:
Ein Showroom der superlative.

Das Hotelkompetenzzentrum wur-de 2011 in Oberschleißheim ge-gründet. Die Idee dazu entstand jedoch schon Jahre zuvor. Christian Peter, Initiator und heutiger Geschäftsführer des Hotelkompetenzzentrums, begegnete damals immer wieder demselben Problem: wurden für ein neues Hotel Telefonanlage, Schließsystem, Hotelsoftware und andere technische Komponenten zusammengefügt, funktionierten zwar die einzelnen Elemente, das gesamte System dagegen häufig nicht. Für den Hotelier war es dann meist schwer, einen Verantwortlichen zu finden. Dieser Problematik nahm sich Christian Peter an. Er begann, Komplettlösungen zu bauen und zu testen.

Das Hotelkompetenzzentrum soll eine Informations- und Inspirationsquelle für all jene sein, die sich mit den Themen Hotelentwicklung und -modernisierung beschäftigen. Hier wird übersichtlich dargestellt, wie die Systeme ineinandergreifen, wie ein Hotel technisch funktioniert. Anders als in vergleichbaren Präsentationen ist im Projekt von Christian Peter alles voll funktionsfähig. Das hat die Kostenverdreifacht, weil es eben schwieriger ist, eine Armatur in ein funktionierendes Ganzes einzubinden, statt sie einfach an die Wand zu schrauben. Aber gerade hier liegt der Reiz. Technik, die funktioniert. Licht, Schließsysteme, Software, Klimaanlage  – der Besucher kann es begreifen und vergleichen zwischen verschiedenen Anbietern.

Ein großer Vorteil des Hotelkompetenzzentrums: Betreiber, Architekten, Investoren und Eigentümer können sich ohne Rücksicht auf Messetermine über Konzepte, Produkte und Lösungen aus allen Bereichen der Hotellerie und Gastronomie informieren – von Einrichtung und Design, über Energieversorgung und Brandschutz, bis hin zu Hygiene und Haustechnik. Auch das Testen von funktionsfähigen Softwareprogrammen, Kassensystemen, Schank- und Kühlanlagen, Getränke- und Snack-Automaten erfolgt im simulierten Echtzeitbetrieb. Das Hotelkompetenzzentrum nahe des Münchner Flughafens hat inzwischen gewaltige Ausmaße angenommen. Über 220 namhafte Unternehmen präsentieren sich bislang mit ihren Produkten und Dienstleistungen in der dauerhaften Hotelausstellung, die sich insbesondere an Hotelbetreiber und Gastronomen, aber auch an Betreiber von Wellnessanlagen und Seniorenresidenzen wendet.
Darüber hinaus garantiert eine umfangreiche Materialbibliothek, in der vielfältige innovative Muster (Teppichböden,Tapeten, Fliesen) der ausgestellten Produkte gezeigt werden und gleichzeitig ausprobiert werden können – eine optimale Entscheidungsgrundlage für Investoren, Betreiber und Hoteliers.

hospitality development
service gmbh & co. kg

Es ist das nächste Kapitel einer außergewöhnlichen Erfolgsgeschichte. Während im Hotelkompetenzzentrum von Oberschleißheim auf rund 1000 Quadratmetern eine komplett funktionsfähige Hotel-Etage entstanden ist, entstehen neben an – klammheimlich – immer wieder neue Zimmer. Aber nur vorübergehend. Denn sie werden aufgebaut, zum Teil vollständig eingerichtet und sogar dekoriert, verschwinden dann aber plötzlich wieder. Was einen auf den ersten Blick ratlos zurück lässt, ist in Wahrheit ein Erfolgsmodell. Mit der Hospitality Development Service GmbH & Co. KG hat Christian Peter in Oberschleißheim ein Zentrum für innovative Hotel-Entwicklung und individuelle Bemusterung aus der Taufe gehoben. Eigentümer, Investoren und Planer können sich hier auf einer Fläche von rund 1500 Quadratmetern austoben, ihrer Fantasie freien Lauf lassen, Musterzimmer konzipieren, gestalten, einrichten sowie auf ihre Alltagstauglichkeit prüfen.
Die Idee, die dahintersteckt, ist ebenso simpel wie zündend: wenn jemand den Neubau, Umbau oder die Sanierung eines Hotels vorhat, dann soll er sich nicht nur anhand von Plänen oder 3D-Animationen vorstellen können, wie das später wohl einmal aussieht. Nein, er soll seine künftigen Hotel-Zimmer ganz real begehen können. Er soll in aller Ruhe ein Muster- Zimmer entwickeln und praktisch testen können, bevor er 15, 50 oder 100 davon bauen und einrichten lässt. Und genau hier setzt die Hospitality Development Service GmbH & Co. KG an.

„Zahlreiche Investoren, darunter auch mehrere große Hotel-Ketten, haben mich angesprochen, ob sie hier in Oberschleißheim in neutraler und unabhängiger Atmosphäre Muster-Zimmer entwickeln und bauen können“, berichtet Geschäftsführer Christian Peter. Aus dieser Idee entstand die Firma Hospitality Development Service GmbH & Co. KG, die zudem die Bemusterung auf Wunsch auch realisiert und den kompletten Zimmerkorpus sowie weitere Serviceleistungen zur Verfügung stellt. „Wir übernehmen bei Bedarf auch die Installations- und Aufbauarbeiten“, betont Peter.

So können auf 1500 Quadratmetern praktisch aus dem Nichts Muster-Zimmer nach Vorstellungen der Kunden entstehen. Die Wände werden nach den individuellen Plänen errichtet, Fenster und Türen werden eingesetzt. Und dann kann der Kunde sein Hotel-Zimmer zum Leben erwecken. Er kann verschiedene Einrichtungs-Varianten testen, kann Lichtkonzepte ausprobieren, Böden vergleichen oder auch erleben, ob hier oder da genügend Platz ist. „Bei uns finden Hotel-Planer Antworten auf konzeptionelle, praktische und ganz alltägliche Fragen“, weiß Peter. Wie praxistauglich ist die Raumaufteilung? Ist das Bad groß genug konzipiert? Harmonisiert die Einrichtung mit der Deko? Welche Bilder passen zum Stil des Raums? Welcher Lampentyp würde gut aussehen? Das kann man hier einfach ausprobieren. Aber nicht nur an diesen Ideen und Ausstellungsstücken kann man sich bedienen, wenn man an seinem Muster-Zimmer feilt.

Auch das Know-how des Hotelkompetenzzentrums gibts mit dazu. „Unsere Erkenntnisse über Hersteller, Produkte und Lösungen können direkt in den Entscheidungsprozess für den Bau der Muster- Zimmer einfließen“, sagt Peter, „und freilich auch in die Rohbauplanung.“ Aktuell entsteht in der Sonnenstraße in Oberschleißheim zum Beispiel ein Muster- Zimmer für ein großes Hotelbauvorhaben in Süddeutschland, erklärt der Geschäftsführer. Außerdem berichtet Christian Peter von weiteren 17 Anfragen, die ihm bereits vorliegen.

Text: Christian Peter / Bilder: Hotelkompetenzzentrum
www.hotelkompetenzzentrum.de




Kommentar schreiben